Aktuelle Themen und Termine der Yoni Academy

 

Info anfordern

 

Aktuelles

Melden Sie sich hier an um informiert zu bleiben!

Sie können sich jederzeit abmelden.

 

 

Die Rechtsgrundlage – Ganzheitsmedizinische Körpertherapie

 

Der medizinische Masseur

Der Beruf des medizinischen Masseurs umfasst die Durchführung von klassischer Massage, Packungsanwendungen, Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Spezialmassagen zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes oder eines Angehörigen des physiotherapeutischen Dienstes. Die Berufsausübung als medizinischer Masseur darf im Rahmen eines Dienstverhältnisses bei einem Arzt oder freiberuflich tätigen diplomierten Physiotherapeuten erfolgen. Neben diesen Möglichkeiten, den Beruf des medizinischen Masseurs in einer Arzt- oder physiotherapeutischen Praxis auszuüben, bestehen in Ambulatorien, Krankenanstalten, physikalischen Therapieeinrichtungen, Kur- und Rehabilitationskliniken und ähnlichen Institutionen weite Arbeitsmöglichkeiten.

Der Heilmasseur

Der Heilmasseur erlangt durch diese Ausbildung die Berechtigung auf ärztliche Anordnung eigenverantwortlich klassische Massage, Packungsanwendungen, Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Spezialmassagen zu Heilzwecken durchzuführen. Er kann also ähnlich den Physiotherapeuten in seiner eigenen Praxis auf Zuweisung eines Arztes freiberuflich Patienten therapieren.

Behandlungen sind zu dokumentieren (Dokumentationspflicht) und schließlich gibt es auch die Möglichkeit einer Abrechnung mit den Sozialversicherungsträgern, Krankenfürsorgeanstalten oder sonstigen Kostenträgern. Der anordnende Arzt trägt die Verantwortung für die Anordnung, während der Heilmasseur für die Durchführung der angeordneten Tätigkeit verantwortlich ist.

Selbstverständlich kann der Beruf des Heilmasseurs auch in einem Dienstverhältnis ausgeübt werden, z.B. in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen etc.

Der Heilmasseur hat die Möglichkeit ohne Befähigungsprüfung das Gewerbe zu Ausübung der Tätigkeit des gewerblichen Masseurs zu erlangen. Dazu ist eine Unternehmerprüfung notwendig. Verschiedene abgelegte Prüfungen oder schulische Ausbildungen ersetzen die Unternehmerprüfung.

Der medizinische Bademeister

Die Ausbildung zum medizinischen Bademeister ist eine Spezialqualifikation in Hydro-und Balneotherapie. Voraussetzung für die Durchführung der Hydro- und Balneotherapie ist der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung zum medizinischen Masseur.

Medizinische Bademeister sind nur unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes oder eines Angehörigen des physiotherapeutischen Dienstes berechtigt diese Spezialqualifikation durchzuführen.

Der Vitalmasseur

Die Ausbildung ist eine Zusatzqualifikation für die Tätigkeit im Wellness- und Entspannungsbereich. Dieser Fachbereich fällt in den Tätigkeitsbereich des gewerblichen Masseurs. Die Tätigkeit als gewerblicher Masseur ist erst nach abgelegter Befähigungs-Prüfung und Erhalt der Gewerbeberechtigung möglich und erlaubt die Ausübung von Massagetätigkeit am gesunden Menschen.

 

 

>> Zielgruppe / Voraussetzungen <<