E-Book

Gratis e-book!!

Die schleichende Vergiftung

Was uns die Massenmedien verschweigen

Achtung!! dieses Manuskript kann Leben retten!!



Warnhinweis!!:
das Manuskript ist nicht gedacht für Menschen die an folgenden Symptomen leiden:

  • schwache Nerven
  • starke chronischer Obrigkeitsgläubigkeit
  • Kopfindensand- Syndrom
  • Kannnichtseinwasnichtseindarf – Syndrom
  • Heilewelt-Haluzinationen
  • Wasichnichtweismachtmichnichtheiß – Syndrom
  • Chronisches rezidivierendes Bravheits – Syndrom
  • Dissozierte Mitläuferitis

Risiken und Nebenwirkungen sind ausdrücklich erwünscht und 
das Befragen ihres Arztes und Apothekers ist zwecklos

Sie erfahren in diesem provokanten und für uns alle wichtigen Manuskript, wie wir schleichend vergiftet werden, ohne dies zu merken und uns dessen bewusst zu sein. Wie uns die „global player“ der Lebensmittelindustrie, Pharmaindustrie, Petrochemie, Elektronikindustrie und co. mit einer kaum zu fassenden Dreistheit und Kaltschnäuzigkeit, Giftstoffe unterjubelt und uns, unser Kinder und unsere Umwelt dadurch massiv belasten. Durch die Kontrolle der Massenmedien, und damit durch das Vorenthalten wichtiger Informationen werden wir hinters Licht geführt und für dumm verkauft. 
Weiters erfahren Sie was sie tun können um diesen Giftstoffbelastungen zu entkommen

Hier geht’s zum download des gratis e-book

Weiterlesen….

Sie Erfahren unten anderem Schockierendes über


Das Nervengift Aspartam

  • eine der gefährlichsten Substanzen, die jemals auf die Menschheit losgelassen wurde
  • Freigabe von Aspartam als Nahrungsmittelzusatz und Zuckerzusatz durch die FDA ist ein Beispiel für die Verbindung von Grosskonzernen und den Regierungsbehörden
  • Aspartam stand bis Mitte der 70er Jahre auf einer Liste der CIA als potentielles Mittel zur chemischen Kriegsführung!
  • Einige Nebenwirkung sind Athritis, Asthma, Gedächtnisverlust, Gehirnkrebs, Herzrhythmusstörungen, Impotenz, Panikattacken, Depressionen und am.


Glutamat – Das Rauschgift im Suppensackerl

  • In Tierversuchen führte der Geschmacksverstärker Glutamat zu schweren Gehirnschäden
  • Glutamat erzeugt durch Störung des Stammhirns künstlichen Appetit.
  • Kann zu Magenschmerzen, Bluthochdruck und Herzklopfen führen, aber auch Migräne verursachen.
  • Nach der Einnahme von Glutamat wird die Sinneswahrnehmung, die Lernfähigkeit und das Konzentrationsvermögen für mehrere Stunden stark eingeschränkt
  • Glutamat in der Nahrung schädigt die Netzhaut


Jod – Künstlicher Krankmacher

  • Künstliches Jod, kommt aus chilenischen Salpetergruben oder wird in Deutschland recycelt, und zwar aus Druckfarben, Katalysatoren, Röntgenkontrast- und Desinfektionsmitteln
  • Die künstliche Jodierung der Lebensmittel ist eine Zwangsmedikation, die dem demokratischen Freiwilligkeitsprinzip völlig widerspricht
  • Die Zahl der durch Jod kranken Menschen steigt kontinuierlich an
  • Sie leiden unter einer in extremer Form auftretenden Akne, unter Hautausschlägen, Bindehautentzündung, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Ruhelosigkeit, Depressionen, Impotenz u.v.a.m.


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Fluor – Biowaffe in Zahnpasta, Salz und Trinkwasser?

  • Fluor ist ein Abfallprodukt der Aluminium-, Stahl- und Düngemittelindustrie
  • Fluorid ist ein kumulatives Toxin
  • Fluor ist etwa zweimal so giftig wie Arsen
  • Fluor wurde zuerst als Rattengift und Insektenvertilgungsmittel eingesetzt
  • Mit Fluorid hat die CIA vor Jahren als Psychodroge experimentiert, um Leute ruhig und passiv zu machen


Bisphenol A – Hormone im Plastik

  • Bisphenol A ist eine der meist produzierten und eingesetzten Chemikalien der Welt und wird hauptsächlich zur Herstellung von Kunststoffen eingesetzt.
  • Bisphenol A stört in Laborstudien bei Mäusen und Vögeln die Sexual- und Gehirnentwicklung
  • Aktuelle Studien vermuten, dass die immer früher einsetzende Geschlechtsreife von jungen Mädchen auf Bisphenol A zurückzuführen ist.
  • Wird in Babyflaschen eingesetzt wird
  • Selbst geringe Konzentrationen können durch die östrogene Wirkung unter Anderem zu Prostatavergrößerungen, verminderter Spermienqualität verfrühter Pubertät führen


Amalgam -Quecksilberfüllungen

  • Quecksilber verursacht bei Kindern Hirnschädigungen
  • Quecksilber-Amalgam-Füllungen werden mit neurologischen und Magen-Darm-Problemen in Zusammenhang gebracht
  • Verbindung zwischen Quecksilber und Alzheimer-Erkrankung entdeckt
  • Quecksilberfüllungen setzen das hochgiftige Quecksilber frei
  • Quecksilber reichert sich im Gehirn, den Organen und später der Muttermilch von Föten an, deren Mütter Amalgamfüllungen aufweisen
  • Quecksilberfüllungen sind ein riesiges Geschäft


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Überraschende Dinge über Sonnenschutz

  • Die FDA verweigert die Zulassung für natürlich schützende Inhaltsstoffe in Sonnenschutzmitteln und Sonnenblockern
  • Nahezu alle konventionellen Sonnenschutzmittel enthalten krebsverursachende Chemikalien
  • In einem Land, wo bei mehr als 70 Prozent der Bevölkerung ein Vitamin-D-Mangel besteht, blockieren Sonnenschutzmittel tatsächlich die Produktion von Vitamin-D.
  • Sie können Ihre innere Sonnenresistenz durch Änderung Ihrer Ernährung ankurbeln.
  • UV-Strahlen allein führen nicht zu Hautkrebs.
  • Nicht alle »natürlichen« Sonnenschutzmittel sind wirklich natürlich
  • So manches »chemiefreie« Sonnenschutzmittel strotzt vor Chemikalien.


Psychopharmaka bei Kindern

  • Bei Kindern werden aus Gewinnstreben Krankheiten diagnostiziert und dann medikamentös behandelt
  • Weltweit wurden bei 20 Millionen Kindern und Jugendlichen psychische Störungen festgestellt,
  • Heute werden Verhaltensweisen, die bisher als normales Verhalten von Kindern und Heranwachsenden galten, als psychische Störung eingestuft.
  • Für die Diagnosen werden keine medizinischen Untersuchungen angestellt
  • Den meisten Jugendlichen, bei denen einige dieser Störungen diagnostiziert wurden, werden hochgiftige Medikamente verabreicht, die nachweislich zu Schlafstörungen, Kleinwuchs, Halluzinationen, innerer Unruhe, Herzanfällen, Psychosen, Gewaltausbrüchen und sogar Selbstmord sowie plötzlichem Tod führen.
  • »Kinder gelten als willfährige Patienten, und das macht sie zu einem begehrten Markt für Medikamente«, erklärt der frühere Pharmareferent Gwen Olson,
  • Die Psychopharmaka-Hersteller räumen selbst ein, dass ihre Produkte eigentlich nichts zur Heilung beitragen, sondern nur die Symptome lindern oder erträglich machen.
  • Der Markt für die medikamentöse Behandlung von Kindern ist extrem gewinnträchtig und umfasst mehrere Milliarden Dollar pro Jahr


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Studie deckt die zehn schlimmsten gewaltauslösenden, verschreibungspflichtigen Medikamente auf

  • Untersuchung, die die schlimmsten verschreibungspflichtigen Medikamente auflistet, die bei den Patienten Gewalt auslösen.
  • Befürchtungen zu negativen Nebenwirkungen vieler bekannter Antidepressiva und Antipsychotika werden immer lauter
  • Bei den meisten in der Liste der zehn gefährlichsten Medikamente aufgeführten Arzneimittel handelt es sich um Antidepressiva


Wie die Psychiatrie Geisteskranke erzeugt

  • Psychopharmaka erzeugen langfristig Psychosen
  • Motorische Störungen durch Psychopharmaka
  • Bundesbehörde spricht Warnung aus
  • Gewaltexzesse im neuen Lichte
  • Heilung wird verhindert
  • Kritische Stimmen von Ärzten


Die Lügen der Pharmakonzerne über Statine

  • Auf jeden Herzinfarkt, der durch diese Medikamente verhindert wurde, kommen mindestens zwei Menschen, bei denen die Einnahme zur Schädigung der Leber, Nierenversagen, grauem Star oder extremer Muskelschwäche geführt hat
  • Statine stellen ein reines Glücksspiel mit ihrer Gesundheit dar
  • Die meisten Medikamente sind bei der Mehrheit der Menschen, die sie einnehmen nicht wirksam, Statine »wirken« sogar nur bei 2,7 Prozent. Bei 4,4 Prozent der Anwender verursachen sie hingegen ernsthafte gesundheitliche Schäden.
  • Heute laufen buchstäblich Ärzte herum, die Statine für solch wundersame Lebensretter halten, dass einige bereits offen davon gesprochen haben, das Medikament dem Trinkwasser zuzusetzen
  • Wenn die Öffentlichkeit die Wahrheit über Statine wüsste, dann würden diese Medikamente niemandem verschrieben werden


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Die Aspirin-Lüge: Vom Wundermittel zum Krankmacher

  • Aspirin verringert zwar das Risiko eines Herzinfarkts um 20 Prozent, erhöht jedoch zugleich das Risiko von Magenblutungen um ganze 33 Prozent
  • Aspirin ein wesentlicher Faktor für die hohe Sterberate während der Grippeepidemie 1918.
  • Sogar lebensbedrohliche Folgen gehen laut renommierten Wissenschaftlern mit der Einnahme einher
  • Gesunde Personen spielen bei der präventiven Einnahme von Aspirin also russisches Roulette mit ihrer Gesundheit
  • Jährliche Todesrate durch Aspirin und AIDS in den USA gleich hoch lag


Parfüm – gefährliche Duftcocktails

  • Schönheitsbewusste Frauen belasten ihr Gesicht durch Kosmetika täglich mit bis zu 515 Chemikalien.
  • 80 bis 90 Prozent der Inhaltsstoffe von Parfüms werden synthetisch hergestellt, meist aus Erdölderivaten.
    Migräne, Hautallergien, Asthma, Schwindel, Herzbeschwerden, Geburtsschäden, Krebs sowie viele andere Beschwerden und Krankheiten können in Zusammenhang mit Duftstoffen stehen.
  • In 27 der untersuchten Parfüms steckten Duftstoffe die häufig Kontaktallergien auslösen
  • EU-Chemikalienverordnung – organisierte Unverantwotlichkeit


Achtung – Energiesparlampen

  • Energiesparlampen emittieren stärkere, mehr und andere elektrische und magnetische Felder als Glühbirnen
  • Sie erzeugt in der Schreibtischlampe glatt so viel oder noch mehr Elektrosmog als der 21-Zoll-Bildschirm daneben. Mehr Elektrosmog als PC-Normen erlauben? Ja.
  • Beschwerden durch Sparlampen sind vornehmlich auf diese Flimmerfrequenzen zurückzuführen. Manche Menschen leiden unter Kopfdruck, Schwindel, Unwohlsein, Schwäche, Übelkeit, Zittern, Nervosität, Angst, Kältegefühl, neurologischen Störungen,
  • Wissenschaftler und Mediziner machen die schlechte, unausgewogene Lichtzusammensetzung für gesundheitliche Beschwerden verantwortlich, von Kopfschmerz, Immunsuppression und Hormonproblemen bis hin zu Epilepsie-ähnlichen Attacken
  • Ökologisch kritische Herstellung – giftiges Quecksilber


Die Folgen von Mobilfunk

  • DNA-Schäden, Chromosomenschäden, Gewebeschäden, Grauer Star, Tumorbildung, 
    Gedächtnisverlust, Abnahme der motorischen Fähigkeiten, unter anderem durch Mobilfunk
  • Öffnung der Blut-Hirn-Schranke
  • Verklumpung des Blutes
  • Beeinträchtung von Hormonproduktion und Psyche
  • Verlangsamung des Denkens
  • Unverantwortliche Grenzwerte
  • Thermische und nicht-thermische Wirkung


Die Schädlichkeit von Mikrowellennahrung

  • Durch Mikrowellen werden die Nahrungsmoleküle zerstört und deformatiert, mit der Folge,  dass neue neue „radiolytische“ chemische Verbindungen entstehen, die in der Natur unbekannt sind. Der Körper kennt diese neuen Moleküle nicht, für ihn ist es tote Nahrung.
  • Mikrowellen ändern auch die Verdauung von Alkaloiden innerhalb kürzester Zeit. Krebserregende freie Radikale werden gebildet, besonders in Wurzelgemüse.
  • Einnahme von Mikrowellennahrung verursacht einen höheren Prozentsatz krebsartiger Zellen im Blut.
  • Durch die chemischen Veränderungen der Nahrung entstehen Störungen im Lymphsystem und ein Verfall der Kapazität des Immunsystems.
  • Die unstabile Verdauung von Mikrowellen-Essen führt zu generellen Verdauungsstörungen.
  • Diejenigen, die Mikrowellennahrung aßen, litten statistisch gesehen, im höheren Maße an Magen- und Eingeweide-Krebs; in Verbindung mit einem allgemeinen Verfall von Zellewandgewebe. (Perceptions, 1996; May/June: 30-3.)


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Tampons – was Frauen wissen sollten

  • Die für Tampons verwendete Baumwolle ist überwiegend genmanipuliert
  • Pestizide und Insektizide werden bei der verwendeten Baumwollproduktion eingesetzt
  • In Tampons (und in Babywindeln) wurden auch das Biozid TBT (Tributylzinn) und andere zinnorganische Verbindungen gefunden.
  • Die Hersteller verwenden die Chemikalie Dioxin zur Bleichung. Dioxin ist schon in sehr geringen Mengen giftig
  • Dioxine werden in Verbindung mit Regelschmerzen (Endometriose) gebracht
  • Binden und Tampons enthalten auch Rayon (Viskose), was mit seiner starken Saug- u. Bindewirkung einer besseren Absorption dienen soll. Damit unterstützt es gleichzeitig die schädliche Wirkung anderer Chemikalien
  • Alleine das TBT ist schon in aller-kleinsten Mengen, das heißt im milliardsten Gramm-Bereich schädigend für das Hormonsystem des Menschen.


Das Cholesterin-Märchen

  • Die irreführenden Vorstellung, daß an einer Erhöhung des Cholesteringehalts im Blutserum  der Verzehr cholesterinhaltiger Nahrungsmittel schuld sei
  • Cholesteringehalt des Blutes ist unabhängig vom Cholesteringehalt der zugeführten Nahrung
  • Es gibt Fälle schwerster Arteriosklerose, bei denen im Blut keine Vermehrung der Fettstoffe vorhanden ist, und umgekehrt gibt es Fälle mit hohem Cholesterinwerten, in denen fettarme Kost keine Besserung bringt
  • Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel ist durch Genuss isolierter Kohlenhydrate (Fabrikzucker und Auszugsmehle) für die Entstehung der Arteriosklerose von entscheidender Bedeutung
  • Cholesterin ist eine fettartige Substanz und eine ubiquitär im menschlichen (und tierischen!) Organismus vorkommendes Stereoid, also lebensnotwendig
  • Cholesterin stellt der Organismus selbst her, wenn mit der Nahrung nicht genügend zugeführt wird – und umgekehrt, wird zu viel Cholesterin angeboten, produziert er weniger.


Die Wirkung von Schweinefleisch

  • Das Schweinefleisch kann nicht über die üblichen Entgiftungsventile wie Urin, Atemluft, Darmausscheidungen und Hautausscheidungen physiologisch entgiftet werden
  • Ablagerung der Schweinefleischanteile (besonders der Schleim- und Fettanteile) im Bindegewebe
  • Die Ähnlichkeit zwischen Schweinefleisch und Menschenfleisch ermöglicht ferner auch einen leichteren biochemischen Austausch der Inhaltsstoffe
  • Bei Schweinefleischgenuß verschleimt allmählich das Bindegewebe des Menschen, indem es zusätzlich mit Schweinefett angereichert wird, so dass die Schweinefleischgenießer bald selbst den Tieren, die sie verspeisen, äußerlich ähnlich werden. Bekannt ist das Sprichwort:
    Der Mensch ist, was er ißt.


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Der Murks mit der Milch

  • homogenisierte und pasteurisierte Milch – eine der Ursachen für Herzkrankheiten
  • Studie bei Katzen: Bei Rohmilch entwickelten sich die Katzen gut und starben einen natürlichen Alterstod. Bei pasteurisierter Milch zeigten die Weibchen eine verminderte Gebärfähigkeit und Knochenveränderungen auf. Die Jungen wiesen eine anormale Entwicklung auf und die Männchen lebten nicht länger als zwei Monate. Sie litten u.a. an Knochenveränderungen und Rachitis.
  • Noch schädlicher als das nur „Pasteurisieren“ ist das „Ultrahocherhitzen“
  • Unsere Milch wird zwar auf rund einhundert Gift- und Schadstoffe untersucht. Sie enthatet aber mehr als dreihundert verschiedene Gift- und Schadstoffe, dreimal so viel, als getestet wird.
  • Die DGE (deutsche Gesellschaft für Ernährung) – als „Sprachrohr der Nahrungsmittelindustrie“. Neben H-Milch und Mc Donalds hat sie auch schon Werbung für Coca Cola gemacht.
  • Die Calcium-Lüge


Der Pfusch mit dem Mineralwasser

  • Kohlensäure besteht aus Kohlenstoff, ein Abfall- und Ausscheidungsprodukt des menschlichen Körpers ist, wie Kot und Urin
  • Kohlensäure zerstört auch die biophysikalische Struktur des Wassers
  • Trotz Desinfizierung und Abtötung des Wassers ist das angeblich so gesunde Mineralwasser manchmal massiv mit Bakterien kontaminiert
  • Vor einigen Jahren untersuchte das Landesgesundheitsamt in Stuttgart 1171 Proben aus verschiedenen Betrieben und fand nicht weniger als in 6,3 Prozent der Proben Stuhlkeime. Stuhlkeime gehören in die Toilette, nicht ins Mineralwasser.
  • Bundesamt für Risikobewertung hat 44 Prozent aller deutschen Mineralwässer als ungeeignet für Babys eingestuft, da sie zu hohe Mengen an Uran enthielten.
  • Die Mineralien im Wasser liegen jedoch in einer Form vor, wie sie unsere Zellen nicht aufnehmen können, sie können vom menschlichen Organismus nicht verstoffwechselt werden.


Hier geht’s zum download des gratis e-book


Light Produkte: Genuss oder Reue ?

  • Alle Light-Produkte sind Imitate, denn ein traditioneller Lebensmittelbestandteil wie Fett, Milcheiweiß oder Zucker wird durch etwas Neues, meist durch Luft, Wasser, minderwertige Rohstoffe und Chemie ersetzt.
  • Der Begriff „light“ ist lebensmittelrechtlich nicht geschützt und bedeutet auch nicht, dass es sich um ein kalorienarmes Produkt handelt.
  • Die Light-Produkte benötigen jede Menge Zusatzstoffe, denn ohne diese lässt sich die Natur eben nicht kopieren
  • Bei etlichen Zusatzstoffen kommt es zu krankhaften Reaktionen (Allergien, Asthma, Hautprobleme, u.a.) bis hin zu Erbgutschädigungen. Es werden Emulgatoren, Farbstoffe, Aromastoffe, Konservierungsstoffe, Säureregulatoren, künstliche Vitamine, Stabilisatoren, Antioxydantien und vieles mehr zugesetzt.
  • Alkoholfreies Bier ist ein Imitat für Bier. Es wird bereits die Hefe gentechnisch so manipuliert, dass sie statt Alkohol Glycerin bildet, gerade soviel, wie zur optimalen „Geschmacksharmonisierung“ notwendig ist


Hier geht’s zum download des gratis e-book

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen